News

Slowenien beschließt schrittweisen Amalgam-Ausstieg bis 2030

Slowenien veröffentlicht einen nationalen Plan, der den Ausstieg aus der Verwendung von Dentalamalgam bis 2030 in drei Schritten vorsieht...

Bonner Amalgam-Erklärung • Quecksilber in aller Munde

Breite Unterstützung für Amalgam-Ausstieg 2025. Über 50 Organisationen und Experten unterschreiben Forderung an Bundesregierung...

Minamata Konvention: Afrikanische Region fordert Amalgam-Verbot ab 2027

Der Vorschlag der Afrikanischen Region zur Aufnahme in das Minamata-Übereinkommen sieht vier Schritte vor...

EU Kommission beginnt Gesetzgebungsverfaren: NGOs fordern Amalgam-Ausstieg 2025

Erste Stellungnahmen zur Überarbeitung der EU-Quecksilber-Verordnung...

Überblick: Maßnahmen zur Reduzierung der Verwendung von Dentalamalgam in Europa

Die weitreichendsten Maßnahmen in Europa. Unter anderem kündigt Italien den Amalgam-Ausstieg für 2024 an...

Kennzeichnungspflicht für Amalgamfüllungen

Seit dem 01. Januar 2021 müssen Amalgamfüllungen bei der Abrechnung mit gesetzlichen Krankenkassen gekennzeichnet werden...

Expertensuche

Hier finden Sie einen amalgamfreien Zahnarzt in Ihrer Nähe:

Mach mit!

Mund auf gegen Amalgam

Seit Juli 2018 ist in Europa die Verwendung von Amalgam für Kinder bis 15 Jahre, Schwangere und stillende Frauen verboten. Wir fordern die Bundesregierung auf, endlich ein generelles Amalgam-Verbot zu beschließen.

Spenden

Die IG Umwelt-Zahnmedizin  finanziert sich allein aus Spenden und Förderbeiträgen. Diese sichern unsere Unabhängigkeit und Neutralität bei der Arbeit für den Gesundheitsschutz.

European Center for Environmental Medicine

Die Europäische Interessensvertretung verknüpft zahlreiche Partnerorganisationen und setzt sich neben dem Amalgam-Verbot auch für einen besseren Zugang für Patienten zur klinischen Umweltmedizin ein. Mehr über unser Projekt erfahren sie hier.

Veranstaltungen

UN Minamata Konvention über Quecksilber

Im ersten Quartal 2022 soll auf der COP4 über die Verwendung von Amalgam verhandelt werden. Anträge wurden von der EU und der Afrikanischen Region eingereicht…

Bilder